Die Programmiersprache Ruby

Blog|

Forum|

Wiki  


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08 Jul 2010, 09:36 
Offline
Son-shi

Registriert: 23 Feb 2004, 14:59
Beiträge: 941
Wohnort: Esslingen
Hallo,
ich experimentiere z.Zt. etwas mit Datenbanken für ein anstehendes Projekt.
Die Datenbank ist mit MS SQL vorgegeben, Betriebssystem ist Windows XP (demnächst vermutlich Windows 7).

Mit ActiveRecord und dbi bekomme ich über ODBC eine Datenbankverbindung hin. Mit datamapper habe ich bisher keinen Erfolg. (sequel habe ich noch nicht probiert)

Nach meinen Internetrecherchen habe ich den Eindruck gewonnen, das geht nur mit jruby (es gibt ein dm-sqlserver-adapter-gem, das do_sqlserver benötigt, welches ich nur als Java-Version gefunden habe).

Stimmt der Eindruck? Oder gibt es eine Möglichkeit datamapper mit MSSQL (oder per ODBC) zu verbinden?

_________________
http://ruby.lickert.net/
http://gems.rubypla.net/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datamapper und ODBC bzw. MSSQL
BeitragVerfasst: 11 Jul 2010, 19:39 
Offline
Interpreter

Registriert: 10 Dez 2007, 17:37
Beiträge: 1906
Wie sieht es denn mit dem do_sqlserver-gem aus. Das sollte doch eine Verbindung zum SQL-Server herstellen können.

_________________
Grüße
Jack


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datamapper und ODBC bzw. MSSQL
BeitragVerfasst: 11 Jul 2010, 21:22 
Offline
Son-shi

Registriert: 23 Feb 2004, 14:59
Beiträge: 941
Wohnort: Esslingen
Das habe ich versucht. http://rubygems.org/gems/do_sqlserver hat aber "nur" do_sqlserver-0.10.2-java.gem und braucht jdbc.
Beim installieren erhielt ich die Fehlemeldung, das ich das falsche Ruby habe. Ich vermutete, das es nur mit jruby geht und das wollte ich vermeiden.

Ich habe übrigens inzwischen erfolgreich sequel versucht und ohne meiner Entscheidung vorgreifen zu wollen, hat sequel ganz gute Chancen mein Favorit zu werden.

_________________
http://ruby.lickert.net/
http://gems.rubypla.net/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datamapper und ODBC bzw. MSSQL
BeitragVerfasst: 11 Jul 2010, 21:47 
Offline
Interpreter

Registriert: 10 Dez 2007, 17:37
Beiträge: 1906
Oh, ja. das ist scheinbar nur für jruby :(

und diese? http://github.com/datamapper/do/tree/master/do_sqlserver

Da steht auch mri

_________________
Grüße
Jack


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datamapper und ODBC bzw. MSSQL
BeitragVerfasst: 12 Jul 2010, 06:23 
Offline
Interpreter
Benutzeravatar

Registriert: 03 Jul 2006, 14:53
Beiträge: 4872
Wohnort: RLP
Da steht:

Code for the following platform is in the repository, but is still under EARLY DEVELOPMENT and is neither RELEASED or SUPPORTED:
* Ruby MRI (1.8.6/7), 1.9: tested on Linux, Mac OS X and Windows platforms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datamapper und ODBC bzw. MSSQL
BeitragVerfasst: 20 Jul 2010, 19:31 
Offline
Novize

Registriert: 25 Feb 2010, 19:42
Beiträge: 12
Für den Zugriff auf nen MS SQL Server kannst du unter ruby den
activerecord-sqlserver-adapter verwenden.
( http://github.com/rails-sqlserver/2000-2005-adapter )
Der benötigt in der aktuellen Version kein DBI mehr, sondern
nur noch das ruby_odbc Modul.

unter jruby läuft das ganze mit dem
activerecord-jdbc-adapter

soll das ganze unter Linux laufen brauchst du noch
JTDS und jdbc-jtds


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datamapper und ODBC bzw. MSSQL
BeitragVerfasst: 20 Jul 2010, 23:26 
Offline
Interpreter
Benutzeravatar

Registriert: 03 Jul 2006, 14:53
Beiträge: 4872
Wohnort: RLP
Diese Adapter sind (wie der Name auch sagt) für ActiveRecord. Es ist aber nach DataMapper gefragt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datamapper und ODBC bzw. MSSQL
BeitragVerfasst: 21 Jul 2010, 11:01 
Offline
Son-shi

Registriert: 23 Feb 2004, 14:59
Beiträge: 941
Wohnort: Esslingen
Hallo,

kurzer Zwischenstand von mir:
Ich habe inzwischen Sequel angeschaut und komme damit bislang ganz gut zurecht. Und mit sequel hatte ich mit einem ado-Adapter keine Probleme auf meine DB zuzugreifen.

Ich bin zwar noch in der Findungsphase, aber es zeichnet sich ab, das mir dbi zu wenig bietet, AR behagt mir nicht, datamapper bekomme ich nicht zum laufen und mit sequel freunde ich mich gerade richtig an.

Danke für die Unterstützung

_________________
http://ruby.lickert.net/
http://gems.rubypla.net/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Datamapper und ODBC bzw. MSSQL
BeitragVerfasst: 21 Jul 2010, 12:19 
Offline
Hacker

Registriert: 24 Nov 2008, 14:56
Beiträge: 475
knut hat geschrieben:
..., AR behagt mir nicht,...
was behagt dir denn daran nicht? reden wir von ar 2.3.8 oder von 3.0-beta? da gibt es deutliche unterschiede bzw verbesserungen!

gruss,
tom.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21 Jul 2010, 15:20 
Offline
Son-shi

Registriert: 23 Feb 2004, 14:59
Beiträge: 941
Wohnort: Esslingen
It's too magic ;)

Irgendwie hat er mir zuviel generiert und ich fand mich nicht zurecht. Allein so Kleinigkeiten, das eine ActiveRecord::Base-Klasse erwartet, das eine gleichnamige Tabelle in Pluralform vorliegt (Klasse Student, Tabelle students) machte mich hilflos. (set_table_name habe ich inzwischen gefunden). Ich hatte einfach den Eindruck ich verstehe AR nicht, bzw. muss immer Umwege suchen um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. (Zum Hintergrund: Meine Datenbank ist vorgegeben und die Tabellen haben deutsche Bezeichnungen. )

Vieles lag sicherlich daran, das ich AR nicht kenne. Und AR war neben dbi das erste Datenbankinterface das ich probierte - bei Sequel hatte ich schon etwas Erfahrung im Umgang damit.

Bei dbi fand ich mich gleich zurecht (einfach SQL nehmen und Listen bekommen). Abder dbi schien mir langfristig zu wenig Komfort zu bieten.

Bei Sequel hatte ich das Problem nicht so stark. Nach kurzer Eingewöhnung finde ich mich in Sequel zurecht, es kommt mir sehr entgegen.

Und bei diversen Blogartikeln zu AR/Sequel fand ich die Argumente für Sequel besser. Und irgendwo gab es auch eine nette Diskussion (finde ich gerade leider nicht mehr), die zum Schluss kam, das man bei komplexen Sachen am besten reines SQL macht.

Ist wie gesagt alles sehr subjektiv. Deshalb schrieb ich sehr bewusst "behagen". Mal schauen, ob ich nach meiner ersten Runde durch die Datenbankinterfaces eine zweite Runde mache bevor, ich mich endgültig für ein DB-Anbindung mit ruby entschliesse.

_________________
http://ruby.lickert.net/
http://gems.rubypla.net/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25 Jul 2010, 21:45 
Offline
Son-shi

Registriert: 23 Feb 2004, 14:59
Beiträge: 941
Wohnort: Esslingen
Ein Hinweis: Ich habe meinen DB-Mapper-Vergleich zur Diskusssion gestellt: http://forum.ruby-portal.de/viewtopic.php?f=1&t=11584

_________________
http://ruby.lickert.net/
http://gems.rubypla.net/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26 Jul 2010, 22:03 
Offline
Son-shi

Registriert: 23 Feb 2004, 14:59
Beiträge: 941
Wohnort: Esslingen
knut hat geschrieben:
Und irgendwo gab es auch eine nette Diskussion (finde ich gerade leider nicht mehr), die zum Schluss kam, das man bei komplexen Sachen am besten reines SQL macht.

Ich habe die Stelle wieder gefunden:
http://stackoverflow.com/questions/2073502/when-to-use-an-orm-sequel-datamapper-ar-etc-vs-pure-sql-for-querying

_________________
http://ruby.lickert.net/
http://gems.rubypla.net/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26 Jul 2010, 22:52 
Offline
Interpreter
Benutzeravatar

Registriert: 21 Mai 2007, 11:30
Beiträge: 1283
Wohnort: Thüringen
Es macht auch keinen Sinn komplexe Queries in einem ORM zu definieren, imo. SQL ist eine Sprache, die genau für sowas geschaffen wurde, warum sollte man das dann in Ruby schreiben wollen?
Ich finde die primäre Aufgabe der ORMs sollte eher sein, das Auslesen, Updaten und Einfügen von Daten aus einer objektorientierten Umgebung heraus zu regeln. Ich möchte mich nicht selbst darum kümmern meine Objekte in SQL Code abzubilden bzw. aus SQL Code zu parsen. Aber die Queries selbst würde ich persönlich lieber in SQL belassen wollen. Ich kann allerdings auch nicht abstreiten, dass diese lazy Queries von DataMapper und dem neuen ActiveRecord nicht auch irgendwie hübsch sind, da man damit Filter einzeln zusammenbauen und nachträglich kombinieren kann.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27 Jul 2010, 00:12 
Offline
Interpreter
Benutzeravatar

Registriert: 03 Jul 2006, 14:53
Beiträge: 4872
Wohnort: RLP
Na, lazy queries kann Sequel auch. Man könnte sogar behaupten, dass ist deren Hauptaugenmerk.

Gruß,
Skade


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron